Hallo Sommerbaby - Tipps für heiße Tage



Was zieh ich meinem Baby an?

Grundsätzlich gilt die Faustregel, dass Babys in den ersten Lebensmonaten immer eine Kleidungsschicht mehr anhaben sollten als wir - gilt das auch im Hochsommer, bei Temperaturen um die 30 Grad?

Nein - zwei Lagen Kleidung sind für dein Baby vielleicht doch zu viel und meistens reicht eine einzige dünne Schicht aus, die am besten aus feinen Naturfasern besteht (Baumwolle, Leinen)

Aber auch bei hohen Temperaturen empfiehlt es sich, Söckchen, ein zusätzliches Shirt und eine dünne Decke dabeizuhaben. So bist du auch für gekühlte oder klimatisierte Räume gut vorbereitet und kannst deinem Baby schnell etwas überziehen.

Denke auch an ein dünnes Sommermützchen, welches die Kopfhaut, Ohren und den Nacken vor der Sonne schützt.

Wenn du dir nicht sicher bist, dann benutze die Zwiebeltechnik und zieh dein Baby so an, dass du ihm eine Schicht an- oder ausziehen kannst, je nach Temperatur.

Kontrolliere hin und wieder die Temperatur deines Babys in seinem Nacken: Die Haut sollte sich dort warm, aber nicht verschwitzt und feucht anfühlen. (Hände und Füße sind immer etwas kälter)



Darf ich mit meinem Baby in die Sonne?

In den ersten zwölf Lebensmonaten sollte ein Kind keiner direkten Sonnenstrahlung ausgesetzt werden. Da die Haut deines Babys sehr dünn ist, ist sie besonders empfindlich, vor allem bei UV-Strahlung.

Achte deshalb immer darauf, dass dein Baby nie in der prallen Sonne ist und einen Schattenplatz hat und meide auch mit Sonnenschutz am Kinderwagen, wie Schirm oder Verdeck, die pralle Sonne, damit dein Kind nicht überhitzt.

Wenn du mit deinem Baby baden gehst, creme es mit Sonnencreme ein - achte dabei darauf, dass die Creme UV-A und UV-B Strahlen blockt und für Säuglinge und Kleinkinder geeignet ist. Achte am besten darauf, dass die Creme aus der Naturkosmetik kommt - ganz ohne Chemie wird keine Sonnencreme auskommen - weniger Chemie ist mehr!

Wasche die Sonnencreme am Abend wieder ab, damit die Haut deines Babys wieder atmen kann.

Nach einem heißen Tag, kann ein kurzes Bad am Abend für dein Baby sehr angenehm sein.


Sonnencremes für Säuglinge und Kleinkinder

  • ECO Cosmetics - Sonnencreme Baby/Kinder LSF50+ neut./ohne Duft

  • ECO Cosmetics - Sonnencreme Baby/Kinder LSF45 Granatapfel/Sanddorn

  • WELEDA Baby and Kids Edelweiss Sensitiv Sonnencreme

  • Lavera Sensitiv Sonnencreme Kids Lsf 50

  • Lavera Sensitiv Sonnenlotion KIDS LSF 50






Braucht mein Baby an heißen Tagen zusätzliche Flüssigkeit?

Wenn du dein Baby stillst, braucht es grundsätzlich keine zusätzliche Flüssigkeit - deine Muttermilch reicht vollkommen aus. Allerdings wirst du merken, dass dein Kind häufiger und kürzer trinken möchte, damit es seinen Durst stillt - die erste Milch beim Stillen ist nämlich sehr flüssig und durstlöschend - erst wenn dein Baby länger trinkt, wird die Milch nahrhafter und stillt auch den Hunger deines Babys.

Du brauchst Flüssigkeit! Wichtig ist, dass du an heißen Tagen selbst genügend Flüssigkeit aufnimmst!

Wenn du dein Baby schon fütterst, dann sind Getränke wie Wasser und ungesüßte, lauwarme Tees ein Muss! Vielleicht ist es ja genau die richtige Zeit für die erste Wassermelone? ;)


Was muss ich beim Schlafen an heißen Tagen beachten?

Beim Schlafen reicht im Sommer ein kurzärmliger Baumwollbody (am besten aus Naturmaterialien) und ein dünner Schlafsack - wenn der Schlafsack zu warm sein sollte, kannst du einfach dein Kind bis zur Brust in einen Kopfkissen-Bezug legen, den du unter seinen Armen rechts und links zuknöpfst.

Vermeide Zugluft und Ventilatoren in der Schlafumgebung deines Babys, da dein Kind wahrscheinlich noch sehr empfindlich ist, was Zugluft angeht. Am besten du lässt am Morgen die frische Luft ins Schlafzimmer und schließt dann alle Fenster und Jalousien, um die Hitze auszusperren und eine kühle Oase zu schaffen.

Du kannst auch feuchte Handtücher im Schlafzimmer aufhängen, die durch das verdunstete Wasser für Abkühlung sorgen.