Frieden für dich. Frieden für die Welt.

In den letzten Tagen drehen sich unsere heile Welt, unser Leben, unsere Gedanken, wohl um dieses eine, gewaltige, furchteinflößende Thema – kein Frieden mehr in Europa. Menschen in Europa sind Opfer eines offenen, ausgetragenen Kriegs.


Meine Gedanken kreisen um dieses Thema und ich habe mich vor allem damit beschäftigt, was ich selbst, was jede*r Einzelne von uns tun kann. Für den Frieden in uns, den Frieden in der Welt.



Diese Jahre um 2020 sind wohl für uns alle eine ganz große Prüfung. Eine Schreckensnachricht jagt die nächste und wir leben unser Leben zwischen der Angst vor einem Virus, Quarantänen, die Frage nach der Zukunft, Neuerfindungen, Hungersnöten, Leid und Krieg. Unsere Leben in dieser privilegierten Blase werden überschattet – für uns gibt es manchmal keinen Frieden mehr. Genau dann, wenn wir zulassen, dass uns diese Nachrichten erreichen. Wenn wir unsere Aufmerksamkeit auf diese grausigen Themen richten und uns ein Gefühl von Machtlosigkeit überrollt. Doch ist es nicht unabdingbar, unsere Augen nicht davor zu verschließen. Sind wir es den Menschen nicht schuldig, sich mit ihrem Leid zu befassen. Ja, wir sind es ihnen schuldig – wir sind es ihnen schuldig, uns nicht aus der Verantwortung zu ziehen. Wir sind ihnen Hilfe schuldig, gute Gedanken und Frieden.



Doch ist es nicht unabdingbar, unsere Augen nicht davor zu verschließen.


Wir stehen vor einer großen Herausforderung, beschäftigen uns einerseits mit diesem großen Schmerz, der durch die Welt weht, wie ein verwüstender Sturm. Der unsere Gedanken zerstreut und versucht Leid anzurichten, wo er kann. Andererseits sollten wir uns in unserer Blase in Sicherheit wägen, unser Leben weiterleben, als wäre das Alles Nichts, als würde es uns nicht betreffen und wir sind insgeheim erleichtert, wenn wir den Schmerz für eine kurze Zeit vergessen können. Er lässt sich allerdings gar nicht so einfach ignorieren. Push Nachrichten, Mitteilungsbanner am Smartphone, Nachrichten überall – der Schmerz dieser Welt ist immer da.

Was aber passiert, wenn wir unsere Energie auf den Frieden lenken? Was passiert, wenn wir in Liebe denken und dem Schmerz den Rücken kehren? Was passiert, wenn jede*r von uns in Liebe lebt, in Frieden? „Bedeutet das nicht letztendlich den Schmerz der Welt zu ignorieren, den Schmerz zu vergessen?“ fragst du dich. Bedeutet es, in unserer privilegierten Blase zu bleiben und uns nicht mehr damit zu beschäftigen?




Wenn wir unsere Energie auf den Frieden lenken, wenn wir in Liebe leben, wenn wir mit den Menschen, die derzeit im Schmerz leben müssen, unsere Liebe teilen, können wir ihn besiegen. 


Wir können ihn besiegen, diesen Weltschmerz in uns und vielleicht irgendwann den Schmerz der Menschen, die ihn erfahren müssen. Frieden in dir, Liebe in dir bedeutet deshalb Frieden für die Welt, Liebe für die Welt. Jeder allerkleinste Mäuseschritt, der aus Liebe und Frieden gegangen wird, jeder noch so kleine Gedanke, jedes kleinste Gefühl von Liebe für die Welt, ergeben in ihrer Summe etwas Großes, Wunderbares – ein Kollektiv aus Liebe jedes*r Einzelnen: Liebe für den Frieden.

So liegt es in unserer Verantwortung unsere Gedanken, unsere Energie auf die Liebe in der Welt zu lenken, den Menschen Liebe zu schenken. Egal in welcher Form. Ob es Spenden sind oder ein Platz zum Schlafen, ob es das Teilen von Hilfe ist oder ob es Helfen ist.

Richte deine Energie auf den Frieden und lass dich nicht davon abbringen. Richte deine Energie auf die Liebe in dir, die Liebe für dich selbst und die Menschen, die du liebst. Die Liebe für das Leben und für alles, was dich umgibt. Wie? Liebe dich selbst, sei dankbar für dein Leben in Frieden, sei dankbar für jeden einzelnen Tag und jede noch so kleine Chance, die dir dieses Leben schenkt und teile diese Dankbarkeit, mit den Menschen, die sie so dringend notwendig haben.

Lebe diese Liebe in dir.

Lebe diesen Frieden in dir und die Welt wird sich verändern. Sie wird sich verändern in deiner klitzekleinen Welt, in unserer aller klitzekleinen Welt.

Und ist sie das nicht? Die Welt.


Ich wünsche dir

Frieden für dich.

Liebe für dich.

Frieden für die Welt.

Liebe für die Welt.